Katharina Eichler-Burki

 

Die Künstlerin Katharina Eichler-Burki erhielt ihre Ausbildung 2004-2010 an der Ecôle des arts d'Ixelles in Brüssel bei Thérèse Lebrun. Heute lebt und arbeitet sie in Dresden.

Ihre außergewöhnlichen Gefäße werden mittels Tonrollen in der Wulsttechnik frei aufgebaut. Diese vergleichsweise aufwändige Technik wird als Neriage bezeichnet, wobei jedes Stück aufgrund der spezifischen farbigen Musterstränge ein Unikat ist. Inspirationen für die Formsprache ihrer Objekte findet die Künstlerin u.a. in der Volkskunst.