Keramikwerkstatt Uhde & Müller 

In Altenbach, einem Dorf im Leipziger Umland, hat das Künstlerehepaar Sylvia Müller-Uhde und Gregor Müller in einem malerischen Fachwerkhaus sein Keramikatelier.

Dort entsteht mit viel Liebe zum Detail die etwas andere Gebrauchskeramik: mit Ritztechnik verzierte oder in Fayencetechnik bemalte Tassen, Teller, Schalen, Kannen, Übertöpfe und vieles mehr. Als Markenzeichen der Töpferei zieren kleine und große freche Vögel die Keramiken. Als Vorlagen dienen die Artgenossen aus der Natur, doch keiner der von Sylvia Müller handgemalten „Piepmätze“ gleicht dem anderen, jeder hat seinen ganz eigenen Charakter.

Die Keramikarbeiten werden bei 1180 ºC zweimal gebrannt, es entsteht ein steinzeugähnlicher, wasserdichter Scherben von guter Haltbarkeit. Dadurch sind Geschirr und Übertöpfe spülmaschinen- und wetterfest.