Sybille Abel-Kremer

Sybille Abel-Kremer, geboren 1954, absolvierte 1973-79 ein Pädagogikstudium in den Fächern Biologie und Geografie an der Albert-Ludwig-Universität in Freiburg im Breisgau. 1991-96 folgte ein Studium der Bildenden Künste an der Johannes-Gutenberg-Universität mit Diplomabschluss in der Keramikgruppe von Prof. Volker Ellwanger. 1995 eröffnete die Künstlerin eine eigene Werkstatt in Leipzig / Markkleeberg. Seit 2001 ist sie Mitglied im Bundesverband Bildender Künstler (BBK).

Der Dialog von klaren Formen mit lebendigen Oberflächen kennzeichnet die Arbeiten von Sybille Abel-Kremer. Wesentlich für ihre keramischen Objekte ist das haptische Moment: Es ist ein Vergnügen, die Vasen, Schalen und Dosen buchstäblich zu er-fassen und das wunderbare Farbenspiel der Glasuren im wechselnden Lichtschein zu beobachten. Während die Seladon-Glasur auf hellem, eisen- und pyrithaltigem Ton blaugrüne Farbtöne erzeugt, zeigt die Shino-Glasur auf grobem eisenhaltigen, hoch-schamottierten Ton Farbabstufungen in Orangebraun. Durch häufiges Übereinanderlegen mehrerer Glasuren entstehen Laufspuren, die den Schmelzvorgang im Ofen widerspiegeln und für eine plastische Wirkung sorgen. So ist jedes Stück ein Unikat, das sowohl als Kunstobjekt für sich stehen als auch im alltäglichen Gebrauch Einsatz finden kann.